2 min read

WIE IST ES MIT DEN KLISCHEES BEI TECH-STARTUPS?

Featured Image

15. Dezember 2017

BAls typische Betriebswirtin bin ich Wörter wie "EOB oder EOD", "Killerdeck", "Being on the Beach", "Staffing", "Expert", "Advisor" und viele Anglizismen gewohnt. Seit Jahren lebe ich in einer Welt, in der man weiß, dass, wenn jemand sagt: "Das ist eine sehr gute Idee, ich werde das auf die Liste setzen", die eigentliche Bedeutung lautet: "Bitte überprüfen Sie alle Informationen doppelt und bereiten Sie eine verdammte (vernünftige) Präsentation vor. Danach können wir vielleicht noch einmal miteinander reden".

Und jetzt steht meine Welt auf dem Kopf: In den letzten sechs Monaten habe ich bei R3 Communications gearbeitet, wo "Termine flexibel sein müssen", wo immer jemand "irgendein System umbringt" oder über "schwebende Pakete" diskutiert, und man NIE sicher ist, ob man genug Hundeknochen hat. Ich stehe jetzt vor Situationen wie zwei Menschen auf einen Bildschirm starren und darauf warten, dass eine Grafik von Gelb zu Grün oder Blau wechselt und ausflippen, weil die Farben sich ändern... nach wenigen Minuten wieder ausflippen, weil die Farbe sich geändert hat... aber nicht dort, wo sie sich ändern musste!

Wie sieht also nach all diesen Veränderungen ein normaler Arbeitstag als eine der beiden Betriebswirte und als einzige Frau im Unternehmen (bisher!) aus?

Nun, fangen wir mit einigen Klischees an! Klischee Nr. 1: Ein Team von zwanzig Frauen in einem Nicht-Technologie-Unternehmen, die leidenschaftlich über die verschiedenen Arten von Nagellack diskutieren. Klischee Nr. 2: Eine Gruppe streberischer Ingenieure, die leidenschaftlich über einen Abschirmkasten diskutieren. Klischee Nr. 3: Der BWLer ist der "frühe Vogel", während der Ingenieur ein "Spätschläfer" ist, der nach 12.00 Uhr mit der Arbeit beginnt und Unmengen an Kaffee braucht, um aufzuwachen. Wer hätte es gedacht, abgesehen von dem Kaffee-Dingens ist das alles Quatsch und nicht ganz wahr! Hier ist die Wahrheit: Wenn ich früh ins Büro komme, ist meistens mindestens einer der Entwickler bereits da und die Kaffeemaschine ist natürlich perfekt vorbereitet. Also, vielleicht stimmt es, dass sie guten Kaffee brauchen, um in Arbeitsstimmung zu kommen, aber nachdem sie Koffein im Blut haben sind sie nicht mehr still und sehr kommunikativ :-D ! Aber wir hatten eine Krise: Vor ein paar Wochen wurde unsere geliebte Kaffeemaschine zur SPS in Nürnberg gebracht.... Warnung an die Geschäftsleitung: Wir sollten es nicht riskieren, diese Situation noch einmal zu erleben!

Neben dem sehr guten Kaffee, den ich serviert bekomme, unterstütze ich unsere großartigen Geschäftsführer Mathias und Florian, um EchoRing so bekannt wie möglich zu machen. Nachdem ich mir Diskussionen über "verlorene Pakete" und andere mysteriöse Themen angehört habe, kümmere ich mich um den Buchhaltungsprozess von R3, die Finanzierung, das Projektmanagement und ich unterstütze Personal- und Marketingthemen sowie auch unsere Geschäftsentwicklung. Oh! Und die vielleicht wichtigste Aufgabe: die kontinuierliche Erweiterung unseres Nerfgun-Inventars. Und wir alle wissen, da wir alle Experten für drahtlose Kommunikation sind, dass EchoRing schon bald DIE industrielle kabellose Kommunikationslösung sein wird!

Also, wann immer Ihr an einem Nerfgun-Spiel interessiert seid, kommt zu uns! Und natürlich, wenn Ihr wirklich guten Kaffee probieren wollt...

- Maria