2 min read

DEEP TECH AND KAFFEE

Featured Image

31. Januar 2018

Und hier stehe ich nun, fast drei Jahre nach der wichtigsten beruflichen Veränderung meines Lebens. Nachdem ich meine gesamte Karriere damit verbracht hatte, als ein auf Turnarounds spezialisierter Unternehmensberater anderen Unternehmen dabei zu helfen, durch stürmische Gewässer navigiert zu werden, beschloss ich im Juli 2015, R3 Communications mit James, Christian und Mathias zu gründen. Und was für eine Reise ist es seitdem gewesen!

Ich muss zugeben, dass es sich immer richtig anfühlte, Unternehmer zu sein. Selbst damals, als ich mich in der Zeit der Beratung in Turnaround-Situationen befand und die Schattenseiten der Eigentümerschaft erkannte, hatte sich meine Perspektive nicht geändert. Tatsächlich fand ich, dass es mir gerade unter diesen Umständen nicht genügte, Berater zu sein, und fühlte, dass ich eines Tages die richtige Gelegenheit ergreifen musste, um Unternehmer zu werden. Für mich waren weder ein ansprechendes Produkt noch eine sexy Branche das einzige Kriterium. Aber es gab eine Sache, die gültig sein musste: Ich wollte Teil von etwas Großartigem sein und - Spoileralarm - EchoRing rockt!!

Auf meinem Weg zum Unternehmertum begann ich mit einem großartigen Team im Bereich der Altenpflege zu arbeiten, mit der Mission, die Situation zu verbessern, insbesondere in einem Szenario der häuslichen Pflege. Nach sechs Monaten voller Hingabe, in denen ich sogar das Stadium des Proof of Concept erreicht hatte, ging das große Unterfangen nicht weiter.

Genau zu dieser Zeit lernte ich meinen engen Freund Mathias kennen (ein ehemaliger BCG-Kollege von mir und jetzt Co-MD bei R3 Communications). Er stellte mir James vor, den Vordenker hinter unserer EchoRing-Technologie. Nach dieser Diskussion identifizierte ich mich bereits mit der herausragenden Technologie und ihrem Potential, ein Industriestandard zu werden, aber der Markt war natürlich extrem herausfordernd, wenige groß-konservative, gut positionierte Marktführer, sehr lange Verkaufszyklen, etc. Eigentlich eine harte Nuss, die es zu knacken galt. Aber (zum Glück!) haben wir zusammen beschlossen, gemeinsam ins Boot zu steigen.

Und hier kommt er: der 1. Link Kaffee <> Deep Tech! Ein wirklich guter Freund von mir hatte bereits ein Start-up, das sich auf Kaffee spezialisiert hat: "Coffee Circle" (übrigens der beste und fairste Kaffee der Welt), wo wir unsere Arbeit für EchoRing begannen, indem wir zwei Tische in ihrem Büro mieteten, und natürlich mit einer Pauschale des außergewöhnlichsten Kaffees, den es gibt. Und hier bin ich immer noch, arbeite Tag und Nacht, um EchoRing zu helfen, weiter zu rocken! Aber in diesen Tagen auf unseren eigenen 100 Quadratmetern und mit einem Team von 17 großartigen Leuten.

Obwohl sich der Kaffeemarkt und der Markt für industrielle Kommunikation so sehr voneinander unterscheiden und auch die Wertversprechen von Coffee Circle und EchoRing sehr unterschiedlich sind, gibt es eine beträchtliche Ähnlichkeit: Wir beide konkurrieren mit etablierten und dominanten traditionellen Akteuren in ausgereiften Branchen. Um zu überleben und geschäftlich erfolgreich zu sein, braucht man viel Überlegung, richtige und schnelle Entscheidungen und viel Energie! Aber wir könnten in unseren Gemeinsamkeiten sogar noch einen Schritt weiter gehen: Sie verkaufen Kaffee und wir machen Geschäfte mit Kaffee. Wir nehmen unsere Kaffeemaschine auch mit auf die Messen! Und natürlich benutzen wir immer noch den tollen Kaffee von Coffee Circle, um ihn mit all unseren Besuchern zu teilen!

Alles in allem kann ich, um weiter Geschäfte zu machen, nichts anderes tun, als die Einladung auszusprechen, uns zu besuchen und EchoRing zu treffen: wir werden über Deep Tech sprechen - natürlich bei einer guten Tasse Kaffee!

- Florian

PS: Oh... fast hätte ich's vergessen: Unsere Ingenieure, na ja, die laufen mit Kaffee!