2 min read

ECHORING™ RADIO BOARD VORSTELLUNG AUF SPS IPC DRIVES 2017

Featured Image

Berlin, 7. November 2017 - R3 präsentiert das EchoRing™ Radio Board auf der SPS IPC Drives 2017 (Halle 10.1, Stand 10.1-232) am 28. und 30. November in Nürnberg. Das EchoRing™ Radio Board ist das erste Produkt auf dem Markt, das die neuartige deterministische, ultra-robuste und drahtlose Technologie von R3 Communications verwendet.

Heute wird die Funktechnologie in Produktionsanlagen hauptsächlich für Überwachungs- und Wartungsaufgaben eingesetzt, z.B. unter Verwendung von Standard-Tablets. Für sicherheitsrelevante Anwendungen wird die drahtgebundene Kommunikation jedoch immer noch als obligatorisch angesehen, da die heutigen drahtlosen Systeme nicht die erforderliche Leistung in Bezug auf Zuverlässigkeit und Latenzzeit bieten. Doch mit den Fabriken, die smarter werden (Industrie 4.0), wird sich das bald ändern, da die Industrie nach flexibleren Anwendungen sucht. Die robuste drahtlose Technologien erfordern. EchoRing™ ist die perfekte Lösung dafür.

Der Ansatz von EchoRing™ basiert auf der logischen Token-Ring-Methode. In diesem Fall wird das Token-Paket (Hilfspaket zur Steuerung eines deterministischen Zugriffs auf den Funkkanal) auch zur Bestimmung der Kanalzustände und der Verfügbarkeit jeder der am Netzwerk beteiligten Stationen verwendet. Dank der sich daraus ergebenden vollständigen Informationen, die jede Station des Systems besitzt, wird eine "Buddy"-Station ausgewählt, über die die Informationen im Falle einer erfolglosen Direktübertragung weitergeleitet werden könnten. Dieses Konzept der Nutzung der räumlichen Vielfalt wird als "massive Zusammenarbeit" bezeichnet.

Das EchoRing™ Radio Board, das auf der SPS IPC Drives 2017 vorgestellt wird, ist ein gemeinsam entwickeltes Produkt von R3 Communications und Schleicher Electronic. Das EchoRing™ Radio Board kann, ähnlich wie ein WiFi-Modul, in jedem System verwendet werden. Als erste Anwendung wird es als Basis für ein Schleicher Tablet Dock HMI dienen, das mit Hilfe von ProfiSAFE, Tablets in drahtlose, sicherheitsgerechte Geräte verwandelt.

"Die Anwendung von EchoRing™ geht weit darüber hinaus, da die Technologie in jedem System eingesetzt werden kann, in dem die Kabel zu unflexibel oder empfindlich sind", sagt Dr. Mathias Bohge, Geschäftsführer von R3 Communications. "Darüber hinaus ermöglicht die hochzuverlässige drahtlose Kommunikation neue Anwendungsfälle wie die Steuerung von Robotern mit geschlossenem Regelkreis durch Edge-Computing-Knoten", fügt Florian Bonanati, sein Kollege und Geschäftsführer, hinzu. Letzteres wird derzeit im Rahmen des fastRobotics-Projekts untersucht, bei dem R3 Communications in einem Konsortium rund um den deutschen Roboterhersteller KUKA beteiligt ist.


Über R3 

Die R3 - Reliable Realtime Radio Communications GmbH (R3Coms) hat eine weltweit einzigartige softwarebasierte Technologie entwickelt. Nun ist es möglich, kommerzielle off-the-shelf (COTS) Drahtlosmodule in hochzuverlässige drahtlose Echtzeit-Kommunikationssysteme umzuwandeln. Ihre Leistungsmerkmale erfüllen die höchsten Anforderungen industrieller IoT- und Industrie 4.0-Anwendungen in Bezug auf Echtzeit (einstelliger ms Latenzzeit) und Verfügbarkeit (PERs bis 10-9). Darüber hinaus zielt R3Coms auch auf Anwendungsfälle im Bereich Automotive und Luft- und Raumfahrt ab. Das Gründerteam verbindet in perfekter Weise technisches und betriebswirtschaftliches Fachwissen - einschließlich des Professors für Maschine-zu-Maschine-Kommunikation James Gross - mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der IKT-Branche und mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Top-Management-Beratung. 2017 stärkte die Creathor Venture und IBB Beteiligungsgesellschaft die finanzielle Situation von R3Coms mit einem siebenstelligen Betrag.

Über fastRobotics

Ziel des im Juli 2017 gestarteten fastRobotics-Projekts ist die Entwicklung einer innovativen Systemlösung, die es Robotern ermöglicht, sowohl untereinander als auch mit anderen Sensoren und mobilen Geräten zu kommunizieren. Das in diesem Projekt zu entwickelnde Steuerungskonzept mit verteilten Algorithmen, Sensoren und Aktoren erfordert neben einer neuen verteilten Architektur auch eine drahtlose Echtzeitkommunikation und eine effiziente Koordination der Komponenten. Die Projektpartner des Projektes sind R3 Communications, Fraunhofer IFF, KUKA, O&O Software und die TU Dresden.

LINK ZUM PROJEKT